Ihr Professionist im Bereich Gas - Wasser - Heizung

seit über 36 Jahren

Trinkwasser Hygiene

Lungenentzündungen, Legionärskrankheit (Legionellose), Pontiac Fieber, Magen- und Darmerkrankungen, Schnupfen und Allergien, Müdigkeitserscheinungen, Kopfschmerzen und viele andere Erkrankungen sind alltäglich. Oftmals hervorgerufen durch eine mangelhafte Wasser-, Luft- und Oberflächenqualität in Gebäuden.

Das vom Wasserversorger gelieferte Wasser wird regelmäßig streng kontrolliert.

Somit werden Bakterien mit vorgeschriebenen Grenzwerten schon im gelieferten Wasser bei Hauseintritt miteingespült.

Probleme wie erhöhte Bakterien- und Keimzahlen entstehen meist erst in der haus - , gebäudetechnischen Anlage.  Weitere Systeme werden technisch oft nicht den Gesetzen und Normen entsprechend betrieben und gewartet. Neben Biofilm-, Stagnations- und Temperaturproblemen werden Energiesparmaßnahmen oft nicht unter Beachtung der Hygieneanforderungen angewendet. (Bsp.: Boiler Temperatur unter 60°C)

Betreiber und Anlagen Errichter von zB. Wasseranlagen müssen aus haftungsrechtlicher Sicht und nach neu novellierten Gesetzen und Normen das Trink- und Warmwasser in Gebäuden auf mikrobiologisches Vorkommen (Bakterien & Keime wie Keimzahlen, Legionellen, Pseudomonaden usw.) überprüfen.

Der Betreiber hat die Anlage dem Stand der Technik entsprechend zu errichten, in ordnungsgemäßen Zustand zu halten und vorzusorgen, dass eine negative Beeinflussung des Wassers und der Luft hintangehalten wird. Zu diesem Zweck ist die Anlage fachgerecht von geschulten Personen zu errichten, zu warten und instand zu halten. Es haftet i.d.R. der nach dem Gesetz oder einem Vertrag für die Betriebsführung Verantwortliche.  

 

WASSER IST LEBEN UND WASSER LEBT

 
 
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
 

Wasserfilter und deren Nutzen

Durch einen Schutzfilter werden Partikel (abgeplatzte Deckschichten, Metallspäne, Reste von Dichtungsmaterial, Sand udgl.) daran gehindert in die Hausinstallation zu gelangen. 

Vorausgesetzt die Wartung wird regelmäßig durchgeführt.

Diese Partikel können Armaturen, Geschirrspüler, Boiler, Kessel usw. beschädigen und Dichtungen vorzeitig verschleißen lassen. Setzen sich Partikel an Leitungen ab, können diese zu einem Lochfraß führen.

Nachfolgend wird ein Filter gezeigt welcher vermutlich seit Einbau nicht mehr gereinigt wurde.

Wir empfehlen unseren Kunden den Einbau eines Rückspülfilters von der Firma Judo, welcher durch sein versilbertes Sieb einen prophylaktischen Keimschutz bietet (bsp. Wundpflaster). Bei herkömmlichen Filtern (siehe oben) muss der Einsatz 1/2 bzw. spätestens jährlich getauscht werden. Dies gilt auch bei herkömlichen Rückspülfiltern.

Bei dem von uns empfohlenen Produkt ist der Siebtausch erst nach 3 - 4 Jahren nötig.

Jedoch sollte einmal pro Monat eine Rückspülung stattfinden. 

 

Bsp.: Judo Wsserfilter

 

 

Wir beraten Sie gerne:

T.: +43 (0) 662 450 512

M: +43 (0) 660 86 39 766

E: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!